Mittwoch, 3. Juni 2015

Scharfe Kurven, heiße Reifen! Bergrennausstellung im archäologischen Museum, Kelheim

Historischer Motorsport im archäologischen Museum? Nein, hier geht es nicht um grenzwissenschaftliche Betrachtungen zu möglicherweise vorhandner Technologie in alten Kulturen. Es geht einfach nur um eine gut gemachte, sehr sehenswerte Ausstellung zum  Thema "Ratisbona-Bergrennen" an einem ungewöhnlichen Ort.


Von 1924 bis 1981 stand die niederbayerische Provinzstadt Kelheim alle zwei Jahre im Rampenlicht, denn das "Ratisbona-Bergrennen" gehörte zu den bedeutendsten seiner Art. Viele bis heute berühmte Rennfahrer rangen hier um den Sieg, Namen wie Rudolf Caracciola, Hans Stuck, Bernd Rosemayer, Toni Mang oder Heiz Liedl haben bis heute einen vertrauten Klang in den Ohren vieler Motorsportfans.
Das Archäologische Museum der Stadt Kelheim zeigt derzeit eine Sonderausstellung zum Bergrennen. Im Dachgeschoss des Museums sind dazu viele Erinnerungsstücke, Dokumente, Fotos und einige historische Rennfahrzeuge zu sehen. 





Die Ausstellung wird noch bis zum 8. November gezeigt, das Museum ist Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen