Samstag, 16. Mai 2015

rot-weiß-rote Träume in Graßlfing, Nachbereitung zum Puchtreffen 2015

Superlative nutzen sich ab wenn man sie zu oft gebraucht, dennoch kommt man manchmal nicht um sie herum: Das Puchtreffen bei Heinz Liedl in Graßlfing bei Pentling (Landkreis Regensburg) ist für mich immer wieder DAS Highlight im Oldimterkalender. Die 2015er Ausgabe nimmt hierbei jedoch eine besondere Stellung ein. Nachdem die Veranstaltung im Vorjahr ausgefallen war und sich schon regelrechte Entzugserscheinungen eingestellt hatten, war die Vorfreude diesmal natürlich besonders groß. Zudem war es die erste Gelegenheit meine X30 zu fahren, nachdem sie aus dem Dornröschenschlaf erwacht ist. 


Wie immer hatte sich eine ungeheure Vielzahl von Fahrzeugen der Marke(n) Steyr Puch auf dem Werksgelände der Liedl KG eingefunden. Flankiert von weiteren Oldtimern anderer Hersteller konnten so die Puchfans sich und ihre Marke feiern, was bei Kaiserwetter auch besonders gut gelang. 


Neben perfekt restaurierten Originalfahrzeugen und einigen "Überlebenden", also unrestauriert erhaltenen Fahrzeugen, gehören teils wilde Tuningumbauten und Rennsportfahrzeuge in der Puchszene einfach dazu. Etwas das den besonderen Reiz des Treffens ausmacht. Denn auch wenn die Fahrzeuge fast jedes Jahr wieder gezeigt werden, kaum eines das noch genau so dasteht wie im Vorjahr, denn es wurde im Winter ja weiter geschraubt, optmiert, frisiert oder sonst irgendwie verbessert.

Außerdem gibt es ja noch das Privatmuseum von Heinz Liedl. Die "Schatzkammer" beherrbergt viele wunderschöne Zweiräder aus fast 100 Jahren Firmengeschichte.

Ein besonderer Blickfang war auch diese 1927er NSU 502T, die ein Regensburger Oldtimerfan zum Treffen mitbrachte.

Der 1958er IMP 700GT war jedoch zweifellos die meistbestaunte und -fotografierte Rarität des Tages.

Sportliche Kleinmotorräder und Mopeds sind jedoch für viele Fans immer noch die lebendigste Verbindung zu Puch.

Allerdings können auch die großen Maschinen aus der Alpenrepublik immer noch/wieder begeistern.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen