Montag, 9. März 2015

Felgenärger und Reproschrott

Heute Vormittag bin ich kurz in die Werkstatt gefahren um die Räder der X30 zu holen, auf diese sollten heute neue Reifen aufgezogen werden. Da ich das Fahrzeug ja soweit eh schon vorbereitet hatte, war die Demontage wie erwartet eine Sache von Minuten. Auf diese Weise maximaltiefergelegt erwartet die kleine Österreicherin jetzt auf ihre neuen Bauteile.

Beim Reifendienst gab es dann jedoch eine böse Überraschung: Die Felge des Vorderrades ist im Bereich der Ventilbohrung durchgerostet und insgesamt in so schlechtem Zustand, dass sie ersetzt werden muss. Daher glänzt jetzt nur auf der Hinterhand der klassischste aller Mofareifen: Ein Schwalbe "Swallow Roadstar".


Für das kariöse Vorderrad habe ich bereits eine (wie alle Teile für dieses Fahrzeug empörend teure) Felge bestellt, diese wird jedoch aus Österreich geliefert und entsprechend lang wird wohl die Wartezeit sein. Puchguru Heinz Liedl in Graßlfing wird anschließend das Einspeichen meiner alten Nabe in die neue Felge übernehmen. 

Da genug Zeit war, habe ich außerdem am "Roten Baron" weitergemacht. Dieser ist jetzt bis auf den immer noch fehlenden Bremshebel bereit für die bevorstehende Hauptuntersuchung. Die letzte Hürde auf dem Weg dazu war die mangelnde Funktion der vorderen Blinker. Hier hatte ein klassischer Schaden zugeschlagen: Die Lötstellen der Kabel im Blinkerschalter waren ausgerissen. Ein bekannter und immer wieder auftretender Fehler mit Nachbauschaltern für diese Vespas. Wann lernen die Hersteller endlich, dass die Kunden ordentliche Ware wollen und nicht so einen Schrott?

Den Schalter hatte ich letzten Sommer erneuert, jetzt musste schon dran gelötet werden. Egal, die Blinker gehen wieder und der Roller ist tüvig sobald der Bremshebel dran ist.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen