Mittwoch, 17. Dezember 2014

Evolution einer Vespa

Meinen "Roten Baron" habe ich am 7. April 2012 erworben, damals war er noch eine relativ normal aussehende, 90er Jahre "Pseudoracer" PX Lusso.

Trotz des optisch einigermaßen annehmbaren Zustandes, war der Roller beim Vorbesitzer ziemlich runtergekommen. Gut, er war vor allem eines: billig. Eine halbwegs fahrbereite PX für unter 700€ war schon vor zweieinhalb Jahren ein seltener Fund. 
 
Nachdem die anstehenden technischen Probleme beseitigt und der Roller frisch getüvt war, habe ich dann begonnen ihn nach meinem Geschmack umzubauen. 
Diese erste Evolutionsstufe war nicht auf Alltagsgebrauch ausgelegt sondern ein reines Showbike. Etwas das meinem Stil eigentlich zuwiederläuft, aber irgendwie war mir damals danach.

Nachdem ich dann meinen damaligen Alltagsroller, die 200er Cosa, verkauft habe weil er einfach nicht zuverlässig lief, bekam der Rote Baron einige Modifikationen verpasst die ihn etwas alltagstauglicher machten. 
Mit dem "Holzkistendesign", das im laufe der Zeit noch um einen Flyscreen erweitert wurde, fuhr ich den Roller dann bis vor wenigen Wochen. Die Holzkiste ist aber für den Gebrauch im Alltag zu klein, also kam das Alutopcase und damit der Wunsch, den Roller zu einem vollwertigen Tourer aufzurüsten.
Zu den bisher durchgeführten Schritten in diese Richtung zählen der Frontträger und die Alubox, außerdem sind ein kleiner Träger im Durchstieg und eine der genialen Notfallboxen hinter dem Kennzeichen geplant. Das "Iron Cross" Rücklicht soll außedem einer größeren, besser sichtbaren und damit sichereren Lösung weichen.

Mal sehen welche weiteren Evolutionsstufen der Roller noch durchmachen wird. Er ist aktuell, neben dem "ewigen Klassiker", meinem Klingonenkreuzer mein Lieblingsroller. Auch die mehr oder weniger täglichen Fahrten im, erzwungenen Winterbetrie (mein SV hat mich ja leider schmählich verlassen) machen viel Spaß.
Es bleibt also weiterhin spannend.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen